Link verschicken   Drucken
 

Jazzgeschichte live erleben: Andreas Hertel & friends play "Tribute to John Coltrane"

27.05.2016

Andreas Hertel & friends sammeln reihenweise große Erfolge auf Jazzfestivals und bei der Fachpresse: „Eine hochenergetische Band mit frischen Eigenkompositionen auf hohem Niveau“.

 

Ihr „Tribute to John Coltrane“ erinnert an die Musik und das Leben der großen Saxophonlegende.

 

John William „Trane“ war ein bedeutender US-amerikanischer Jazzmusiker. Anfangs spielte er Altsaxophon, seit den frühen 1950er Jahren fast ausschließlich Tenor- und ab 1960 auch Sopransaxophon. Seine Innovationen und sein inspiriertes Spiel beeinflusste die Jazzwelt nachhaltig.

 

Coltranes eigener Stil entwickelte sich in der Ära des Modern Jazz vom Hard Bop bis zum Modalen Jazz und geht schließlich sogar zum Free Jazz über. In der zweiten Hälfte der 1950er Jahre entfaltete er, unter anderem von Dexter Gordon beeinflusst und über Charlie Parker hinausgehend, seine eigene Spielweise, die einen sehr durchdringenden, hellen Klang auf seinem Tenorsaxophon mit extremer rhythmischer Verdichtung der Notenwerte verband, bei gleichzeitiger Erweiterung und Verfeinerung des Bebop-Vokabulars im harmonisch-melodischen Bereich.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Jazzgeschichte live erleben: Andreas Hertel & friends play "Tribute to John Coltrane"